Familienkanadier auf dem Bärensee
Home Programm Archiv Häuser Nachhaltigkeit Kultur Sport Organisation Rund um Rastatt Kontakt

 
Kinder-Jugend-Familien
Rheinauenportal
Wanderportal

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Willkommen
bei den Rastatter NaturFreunden
 
Die Rastatter NaturFreunde sind Teil der NaturFreunde Deutschlands und der Naturfreunde Internationale, einer internationalen Umwelt-, Kultur-, Freizeit- und Touristikorganisation. Sie treten ein für eine "nachhaltige Entwicklung", ökologisch, wirtschaftlich, sozial.

Die NaturFreunde Rastatt wurden 1919 gegründet, 1933 durch die Nazis aufgelöst und 1946 wieder offiziell zugelassen. Sie haben seither in ihrer Ortsgruppe und deren Untergruppen vielfältige Aktivitäten entfaltet auf den Gebieten Wandern, Radtouren, Kanufahren, Kulturelles, Wohltätiges, Natur- und Umweltschutz.

Die Rastatter NaturFreunde betreiben ein Vereinsheim in Rastatt an der Murg, ein Wanderheim bei der Roten Lache im Nordschwarzwald sowie einen Freizeitplatz bei Plittersdorf am Rhein.

Die Rastatter Ortsgruppe bietet alljährlich ein breit gefächertes Programm mit vielfältigen Aktivitäten aus den Bereichen Kultur und Natursport.

Weitere Schwerpunkte sind die Umweltschule und die Konzentration auf junge Familien. Mit der Naturerlebnisstation an der Raukehl (NEST Raukehl) und dem Gartenprojekt beim Vereinsheim bietet die Ortsgruppe für diese ein attraktives Angebot.

Ein weiteres Anliegen der Ortsgruppe ist die internationale Solidarität. Im Senegal in St. Louis unterstützen die Rastatter NaturFreunde einen Kinderhort und neuerdings auch ein Ausbildungszentrum.
 
Die NaturFreunde -
ein Verband der Nachhaltigkeit
 
Die NaturFreunde sind eine internationale Organisation. Die NaturFreunde sind ein Verband der Nachhaltigkeit. Sie setzen sich schon lange und auf allen Ebenen für eine nachhaltige Entwicklung ein. Der Leitgedanke ist dabei: Wir dürfen nicht auf Kosten der Menschen in anderen Regionen der Erde oder zukünftiger Generationen leben.

Mit der "Agenda 2030" hat die internationale Staatengemeinschaft diesen Leitgedanken in die Form von 17 nachhaltigen Entwicklungszielen gegossen. Die Agenda 2030 wurde im September 2015 auf einer UN-Generalversamm­lung von allen Mitgliedstaaten verabschiedet. Sie wurde zuvor mit breiter Beteiligung der Zivilgesellschaft in aller Welt entwickelt. Die 17 Ziele sind:
 
Ziel 1 Armut in allen ihren Formen und überall beenden
Ziel 2 Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern
Ziel 3 Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern
Ziel 4 Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern
Ziel 5 Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen
Ziel 6 Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten
Ziel 7 Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern
Ziel 8 Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschafts­wachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern
Ziel 9 Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen
Ziel 10 Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern
Ziel 11 Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten
Ziel 12 Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen
Ziel 13 Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen
Ziel 14 Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen
Ziel 15 Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen
Ziel 16 Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen
Ziel 17 Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen
 
Monatstreffen
Vogelexperte Pierre Fingermann
berichtet über seine Tätigkeit

Gäste sind willkommen. Donnerstag, 22. Februar 2018
19.00 Uhr im Vereinsheim 'An der Murg'
 
Umweltschule - Umweltforum
Agenda 2030 und das "Manifest der NaturFreunde für eine soziale und ökologische Transformation" Dienstag, 27. Februar 2018
18.00 Uhr im Vereinsheim 'An der Murg'
 
Der NABU stellt vor
Vogel des Jahres 2018 -
Der Star
Referent: Martin Klatt Mittwoch, 28. Februar 2018, 19.30 Uhr,
Naturfreundehaus, Brufertstr. 3
 
NF Rastatt Jahresprogramm 2018
Jahresprogramm 2018
 
Ausbildungszentrum im Senegal
NaturFreunde bauen
Ausbildungszentrum für Mädchen
im Senegal
Kurzbeschreibung des Projekts (pdf) Spendenkonto der NaturFreunde Rastatt:
IBAN: DE14 6629 0000 00300117 08
BIC: VBRADE6KXXX
Stichwort: Ausbildungszentrum St. Louis
 
Nachhaltigkeit
Zur Umweltschule
 
Umweltschule
Zum Foto-Projekt 2018
"Schmetterlingswelt vor Ort"

 
Studio: stadtnah, barrierefrei, für 4 Personen


Das neue Übernachtungsstudio ist komplett eingerichtet mit kleiner Küche und Bad sowie
2 Stockbetten - geeignet für 4 Personen.
Preis für das Studio: 64 Euro plus Auslagen für Reinigung, Bettwäsche und Handtücher
Information und Buchung: Uschi Böss-Walter
Naturfreundehaus "An der Murg", Brufertstr. 3
76437 Rastatt, Tel.: 07222 ⁄ 29751
E-Mail: studio@naturfreunde-rastatt.de
 
Als "Jugendfreundlicher Verein" zertifiziert


Die Naturfreunde Rastatt erhielten das Zertifikat am 21. Juli 2015. Es verpflichtet zur Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen sowie zur Umsetzung der Vorgaben des Präventions­projektes HaLT entsprechend den vereinbarten Regeln.
 
Zukunftsportal
NEST - Kinder-Jugend-Familien
 
Rheinauenportal
Die Rheinauen bei Rastatt
 
Wanderportal
NaturFreunde Rastatt on Tour