Umweltdetektive mit Spektiv
Home Programm Archiv Häuser Nachhaltigkeit Kultur Sport Organisation Rund um Rastatt Kontakt

 
Bezirk Rastatt-Murgtal
Landesverband Baden
Bundesverband
NF Internationale
Naturfreundehäuser
Natura Trails
Landschaft des Jahres
Leben an der Grenze
NF-Dokumente

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Leben an der Grenze
 


Rheinbrücke Wintersdorf - Beinheim


Rheinfähre "Saletio" Plittersdorf - Seltz
 
Das Projekt schlummerte jahrelang vor sich hin. Das Wandern in den Regionen Baden, Elsass und Pfalz sollte verbunden werden mit dem Besuch historischer Gedenkstätten und dem Genuss der badischen, elsässischen und pfälzischen Küche. Es trug den Titel "Newwlsupp": "Newwl" steht für Nebel und Natur, "Supp" für Einkehr, Speis und Trank. Und mit "Newwlsupp" bezeichnen wir die Nebel im Herbst. Oftmals liegen sie dann in der Oberrheinebene und es dauert lange bis sie sich lichten und die Sonne durchbricht. So geschieht es jetzt mit diesem Projekt; es beginnt, konkrete Formen anzunehmen.
 
Zwischendurch gab es mal ein kurzes Erwachen. Die Naturfreunde Internationale hatte in den Jahren 2013 und 2014 den Ober­rhein zur "Landschaft des Jahres" erkoren: "Paysage de l'année - Vallée du Rhin Supérieur". Vielfältige Aktionen und Veranstal­tungen fanden in der Region statt; die Ortsgruppe Rastatt bot begleitend einen Französischkurs an.
(NaturFreunde Rastatt und die Landschaft des Jahres 2013 ⁄ 14)
 
Nun ist ein Anfang gemacht. Die Idee ist, dass konkrete Ereignisse aus der Region aufgegriffen und aufgearbeitet werden und möglichst mit Aktionen wie Besuch und Wanderung verbunden werden. Die Region an der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland ist ja sehr geschichtsträchtig und geprägt von zahlreichen Kriegen. Die Bewohner des Elsass wechselten mehrfach ihre Nationalität. Auch geografische Wechsel gab es: das Ried im Westen von Rastatt lag mal linksrheinisch, dann auf einer Insel und jetzt rechtsrheinisch. Doch wichtig ist, dass in den letzten Jahrzehnten Frieden an der Grenze herrschte und man mit Europa eine gemeinsame Perspektive hat. Dass in Zeiten der Corona-Krise die Grenze zeitweise dicht gemacht wird, geht auch vorüber und tut dem keinen Abbruch.
 
Infos der Projektgruppe "Leben an der Grenze"
 
• Gedenkstele für zwölf erschossene, französische Widerstandskämpfer

• Der Deutsch-Französische Krieg und die Schlacht bei Froeschwiller ⁄ Woerth

• Wie geht es den Rheinfischen?

• Traditionelle Fischgerichte

 
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung