Am Gänsrhein
     NaturFreunde Rastatt Portal Rhein Nebengewässer Auen Schutzgebiete Fauna & Flora Nachhaltigkeit Weiteres Kontakt

 
Naturschutz(fach)behörden
Auen-Institut
BildungsNetzwerk Aue
Umweltstiftung Rastatt
PAMINA Rheinpark
---------------------------------
Grund- und Trinkwasser
Kies- und Sandabbau
Goldwäscherei
Waldwirtschaft
Stechmücken
---------------------------------
Landschaft des Jahres

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Umweltstiftung Rastatt
 
Umweltstiftung Rastatt-Logo
 
Einrichtung der Umweltstiftung
 
Als sich Ende des Jahres 1999 abzeichnete, dass einige der vom Land Baden-Württemberg zugesagten Ausgleichsmaß­nahmen im Rahmen der Mercedes Benz-Ansiedlung nicht realisiert werden konnten, wurde auf Initiative von Naturschutz­bund (NABU), des Landesnaturschutzverband (LNV) und des WWF-Auen-Instituts Rastatt im Einvernehmen mit dem Land Baden-Württemberg die "Umweltstiftung Rastatt" gebildet.

Stifter waren das Land Baden-Württemberg und die Stadt Rastatt. Die Höhe des Stiftungskapitals ergab sich aus den Kosten für die Ausgleichsmaßnahmen, die nicht realisiert wurden. Das Land brachte 5,5 Millionen DM als Grundstock­vermögen in die Stiftung ein, die Stadt verpflichtete sich, das Personal und die Räumlichkeiten für die Führung der Stiftungsgeschäfte bereit zu stellen.
 
Zweck der Umweltstiftung
 
Zweck der Umweltstiftung Rastatt ist die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege auf dem Gebiet der Ver­waltungsgemeinschaft Rastatt, bestehend aus der Stadt Rastatt sowie den Gemeinden Iffezheim, Steinmauern, Muggen­sturm und Ötigheim.

Eine Übersicht über die geförderten Projekte finden Sie auf der Website der Umweltstiftung Rastatt. Anträge auf Projekt­förderung können von Gemeinden, Vereinen und auch Privatpersonen gestellt werden. Die Anträge müssen sich auf Natur und Landschaft in Rastatt, den Gemeinden Iffezheim, Muggensturm, Ötigheim oder Steinmauern beziehen. Über die Auswahl der Projekte entscheidet der Stiftungsvorstand. Dem Stiftungsvorstand gehören sieben Mitglieder an, darunter der Ober­bürgermeister der Stadt Rastatt (Vorsitzender), und jeweils ein Vertreter des Landes, des Landkreises, des Regierungs­präsidiums Karlsruhe, des WWF-Auen-Instituts (KIT), des NABU und des Landesnatur­schutzverbandes (LNV).
 
10-jähriges Jubiläum und Informationsbroschüre
 
Broschüre 10 Jahre Umweltstiftung Rastatt Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens fand am 26. April 2010 in der Badner Halle in Rastatt ein Festakt statt. Zudem erschien die informative und reich bebilderte Broschüre "10 Jahre Umweltstiftung Rastatt", in welcher die Projekte dar­gestellt werden.
 
Pflanze des Monats
 
Seit 2013 kürt die Umweltstiftung Rastatt allmonatlich eine Pflanze aus der Region zur "Pflanze des Monats". In einem Artikel wird Wissenswertes zu der Pflanze kundgetan. Der Artikel erscheint jeweils in der lokalen Presse, versehen mit einem Foto der Pflanze.
Umweltstiftung Rastatt: Pflanze des Monats
 
Links und Literatur
 
• Umweltstiftung Rastatt
• 10 Jahre Umweltstiftung Rastatt, Hrsg: Umweltstiftung Rastatt, Stadt Rastatt, Broschüre, 1. Auflage, 04 ⁄ 2010 (PDF)
 
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung