Kleiner Bärensee
     NaturFreunde Rastatt Portal Rhein Nebengewässer Auen Schutzgebiete Fauna & Flora Nachhaltigkeit Weiteres Kontakt

 
Oberrheingraben
Ur-Rhein ⁄ Altrhein
Rheinkorrektion
Wasserstraße
Wasserkraftwerke
Hochwasser ⁄ Niedrigwasser
Untergegangene Orte
Deiche ⁄ Schutzdämme
Hochwasserrisikomanagement
Integriertes Rheinprogramm
IKSR - WRRL
Rhein als Grenze
Trinationale Metropolregion
Rheinübergänge

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hochwasser ⁄ Niedrigwasser
 
Hochwassermarken bei Plittersdorf

Hochwassermarken am Pegelhaus Plittersdorf
Die Hochwassergefahr am Rhein ist durch die "Kanalisierung" und den moder­nen Ausbau mit Staustufen für die Unterlieger von Iffezheim enorm angestiegen. Wäherend der Wellenscheitel früher von Basel bis Karlsruhe 65 Stunden benötigte, braucht er heute weniger als 30 Stunden. Damit besteht die Gefahr, dass hier die Hochwasserspitzen des Rheins mit denen der Nebenflüsse aus Schwarzwald und Vogesen zusammentreffen. Früher wurden zunächst die Hoch­wasserwellen der Nebenflüsse abgeführt und erst dann kam die des Rheins.
 
Der Rheinpegel Maxau

Der Meldungen vom Rheinpegel Maxau haben Bedeutung für die Schifffahrt und den Hochwasserschutz. Der erste Pegel wurde 1813 eingerichtet, Die höchste Wassermarke lag im Mai 1999 bei 8,83 m (Stand Mai 2011). Der Normalwert liegt bei 4,70 m. Bemerkenswert war die Häufung der Rheinhochwasser um die Jahrtausendwende. Am Pegel Maxau wurden in den 170 Jahren zwischen 1813 und 1983 sechsmal Werte über 8 m gemessen, in den zwanzig Jahren zwischen 1983 und 2003 jedoch vierzehnmal. (Quelle: Flyer "Naturschutzgebiet Altrhein Maxau und Natur- und Landschaftsschutzgebiet Burgau", Regierungs­präsidium Karlsruhe, November 2007, 1. Auflage)
 
Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) Baden-Württemberg

Die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden-Württemberg wurde 1991 bei der Landesanstalt für Umweltschutz in Karlsruhe eingerichtet. Zu ihren Aufgaben gehört die Bereitstellung von aktuellen Hochwasser- und Niedrigwasser­informationen sowie die Beratung bei der Steuerung der Retentionsräume am Oberrhein. Dabei verarbeitet sie aktuelle Wasserstände von Pegeln aus Baden-Württemberg, Bayern, Schweiz, Vorarlberg und Frankreich, ferner aktuelle Niederschlagsdaten und Vorhersagen von Niederschlägen, Schneeschmelze und Lufttemperatur sowie weitere meteorologische Daten und Informationen über die allgemeine Wetterentwicklung.
Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ)
 
 
Rhein-Pegel Plittersdorf und Murg-Pegel Rastatt
 
Über die HVZ-Pegelkarte ist auch der Rhein-Pegel Plittersdorf abrufbar (oder direkt: hier). Der Pegel befindet sich beim Pegelhaus Plittersdorf, wenige Meter südlich der Fähranlegestelle.
Seit Ende 2012 hat auch Rastatt einen Pegel-Messpunkt für die Murg, angebracht an der Hindenburgbrücke (s. HVZ-Pegelkarte oder direkt: hier).
 
Pegelhaus Plittersdorf

Pegelhaus Plittersdorf
 
Hochwasserereignisse (gemessen am Pegel Plittersdorf ab 1980)

Rang cm Datum
1 768 13.05.1999
2 758 10.08.2007
3 752 16.02.1990
4 747 30.12.1882
5 743 17.07.2021
Rang cm Datum
6 742 21.02.1999
7 741 23.01.2018
8 737 20.05.1994
8 737 03.06.2013
10 734 26.01.1995
Rang cm Datum
11 732 26.05.1983
12 731 26.03.1988
12 731 30.01.2021
14 730 05.01.2018
15 727 02.06.1995
 
Raukehl-Hütte bei Hochwasser

Raukehl-Hütte bei Hochwasser (1999)
Weg zur Raukehl bei Hochwasser

Weg zur Raukehl bei Hochwasser (2018)
 
Niedrigwasserereignisse (gemessen am Pegel Plittersdorf)
 
Natürlich gibt es am Rhein auch Niedrigwasserphasen. Der niedrigster Wasserstand am Pegel Plittersdorf im Zeitraum 1991-2000 wurde am 10.10.1997 mit 2.52 Meter gemessen.
 
Rhein bei Niedrigwasser

Der Rhein bei Niedrigwasser (2015)
Rhein bei Niedrigwasser

Der Rhein bei Niedrigwasser (2017)
 
Jahresgänge am Pegel Plittersdorf
 
Jahresgang 2012

Jahresgang 2012
Jahresgang 2013

Jahresgang 2013
 
Jahresgang 2014

Jahresgang 2014
Jahresgang 2015

Jahresgang 2015
 
Jahresgang 2016

Jahresgang 2016
Jahresgang 2017

Jahresgang 2017
 
Jahresgang 2018

Jahresgang 2018
Jahresgang 2019

Jahresgang 2019
 
Jahresgang 2020

Jahresgang 2020
 
 
Quelle: Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) Baden-Württemberg
(blau: Tagesmittel im Jahr, sowie rot: maximale, grün: mittlere, schwarz: minimale Werte, jeweils im Zeitraum 1985-2010)
 
Literatur
 
• Alsace Nature, Conserva-toire des Sites Alsaciens, Association Le Réseau, WWF: Ökologie und Management - Auen am Oberrhein ⁄ Ecologie et Gestion - Les Plaines Alluviales du Rhin Supérieur, Broschüre, Januar 2002
 
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung