Sauerbrücke und Naturfreunde
     NaturFreunde Rastatt on Tour Wanderrouten Rund ums Wandern Wandern & Einkehren Wandern & Technik Programm Kontakt

 
Rastatt
Murgtal
Ortenau
Karlsruhe
Enztal
Kraichgau
Pfälzerwald
Elsass
Elsässische Ebene
Vorbergzone
Nordvogesen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wissembourg - Col du Pigeonnier - Chapelle de Weiler ⁄ St. Germanshof - Wissembourg
 
Bahnhof von Wissembourg
Bahnhof von Wissembourg
Stadtmauer von Wissembourg
Stadtmauer von Wissembourg
Lauter mit Stadtmauer
Lauter mit Stadtmauer
 
Maison Forêst de Scherhol
Maison Forêst de Scherhol
Col du Pigeonnier (Haus des Club Vosgien)
Col du Pigeonnier (Haus des Club Vosgien)
Schutzhütte auf dem Scherhol
Schutzhütte auf dem Scherhol
 
Chapelle du pèlerinage Notre Dame de Weiler
Chapelle de Weiler
St. Germanshof - Grenze
St. Germanshof - Grenze
Europadenkmal bei St. Germanshof
Europadenkmal bei St. Germanshof
 
Kräutercafe in St. Germain
Kräutercafe in St. Germain
Wissembourg Stadt
Wissembourg Stadt
Salzhaus von Wissembourg
Salzhaus von Wissembourg
 
Beschreibung der Route
Wir starten am Bahnhof von Wissembourg (Gare de Wissembourg). Bereits hier befindet sich ein Hinweisschild: zum Col du Pigeonnier sind es 1 Stunde und 50 Minuten und leiten wird uns der rote Balken. Wir gehen links ab entlang der Avenue de la Gare in Richtung Stadtzentrum (Centre Ville), passieren die Kreisverkehrsinsel am Place Stichanner und stehen an der kleinen Brücke über die Lauter am Eingang zum Stadtzentrum. Wir gehen im Park entlang vom Boulevard Clemenceau einerseits und von Lauter und Stadtmauer andererseits (zunächst roter und gelber Balken und grüner Kreis, später roter und gelber Balken und grünes Kreuz). Alsbald werden wir nach links in die Rue du Château d'Eau geleitet. Nach etwa 20 Metern trennen sich die Wege: rechts grünes Kreuz nach Weiler, links roter Balken zum Col du Pigeonnier. Auf der Rue de Turckheim gehen wir stadtauswärts und biegen unmittelbar nach dem Ort rechts ab auf einen Feldweg: zum Col du Pigeonnier 1 Stunde 20 Minuten.
Der Feldweg führt durch landwirtschaftliches Gebiet und trifft schließlich auf die Straße hoch zum Col du Pigeonnier. Von hier führt ein Trampelpfad entlang dieser Straße bergan. Nach etwa einem Kilometer stößt von links von dem Ort Rott ein Wanderweg mit grünem Kreis dazu. (Der grüne Kreis kennzeichnet übrigens den Rundweg 'Circuit entre Rott et Lauter' von Wissembourg über Rott, Maison Forêst de Scherhol, Chapelle de Weiler nach Wissembourg.) Fünf Minuten später erblicken wir dann das Forsthaus "Maison Forêst de Scherhol" (312 m ü. NN).
Kurze Zeit danach treffen wir im Wald auf die "Redoute Maréchal du Bourg", eine ehemalige Schanze der "Lauterlinien", Gut erkennbar ist auch der Verteidigungsgraben. Die Lauterlinien wurden zu Beginn des 18. Jahrhunderts während des Spanischen Erbfolgekriegs angelegt und reichen von Lauterburg bis hierher. Nun treten wir aus dem Wald und müssen uns orientieren. Wir wechseln in der Kurve auf die andere Straßenseite und setzen die Wanderung zum Col du Pigeonnier unter Leitung des roten Punkts fort, ein schöner Trampelpfad bis hoch zum Pass, mal näher mal weniger nah an der Straße. (Der rote Balken führt über die Scherhol zum Col du Pigeonnier.) Oben am Pass erwartet uns die Hütte des Vogesenclubs, die an Sonn- und Feiertagen bewirtschaftet ist. An sonstigen Tagen kann man hier in aller Ruhe eine Rast einlegen.
Über den Col du Pigeonnier führen zahlreiche Wanderwege. Zum Weitergehen wählen wir das grüne Dreieck: Scherhol Sommet (Gipfel) 15 mn, Chapelle de Weiler 1 h 10. Bereits nach etwa zehn Minuten erreichen wir die Bergkuppe. Hier stand einst ein Turm, der im Zweiten Weltkrieg beim Rückzug der deutschen Truppen jedoch gesprengt wurde. Die Steine dienten später zum Bau des Chalet-Refuge de la Scherhol (Schutzhütte). (506 m ü. NN)
Nach der Hütte ist der Weg für etwa 200 Meter sowohl mit dem grünen Dreieck als auch mit dem roten Balken ausgezeichnet. Dann trennen sich die Wege: roter Balken zum Maison Forêst de Scherhol (25 mn), grünes Dreieck zur Chapelle de Weiler (1 h). Es folgt ein schöner und erholsamer Abstieg vom Scherhol hinunter ins Tal der Lauter.
Unten im Lautertal erwartet uns St. Germain mit der Wallfahrtskapelle 'Unsere Liebe Frau von Weiler-Weißenburg'­ (Chapelle du pèlerinage Notre Dame de Weiler-Wissembourg, kurz: Chapelle de Weiler). Es lohnt ein kurzer Abstecher über die Grenze nach St. Germanshof. Unmittelbar nach der Grenze wurde auf einer Wiese ein Europa-Denkmal errichtet. Anlass war eine Begebenheit am 6. August 1950. Damals hatten Studenten aus verschiedenen europäischen Ländern in einer friedlichen Aktion vor den Augen der anwesenden Zöllner die Schlagbäume zersägt und ein Europa ohne Grenzen gefordert. Und in St. Germain lädt ein nettes Kräuter-Cafe (Salon de The) zur Einkehr ein. Man sollte auch etwas Zeit für einen Besuch im zugehörigen Kräutergarten mitbringen.
Der weitere Weg führt über den Ort Weiler (15 mn) nach Wissembourg (1 h). Dabei hat man die Wahl zwischen einem grünen Kreuz und einem gelben Balken. Letzere Route leitet in die Stadt Wissembourg hinein. Von dort ist es nicht mehr weit zum Bahnhof von Wissembourg. Die Stadt Wissembourg hat jedoch so viele Sehenswürdigkeiten, dass ein extra Tagesbesuch lohnt.
 


Skizze (Schautafel am Col du Pigeonnier)
 
Gesamtlänge, Höhenangaben
Ca. 16 Kilometer, Wissembourg 133 m, Col du Pigeonnier 432 m, Scherhol 506 m, Weiler 170 m
 
Anfahrt mit der Bahn
Rastatt Bahnhof → Karlsruhe Hauptbahnhof (Umsteigen) → Winden Bahnhof (Umsteigen) → Wissembourg Bahnhof
Wissembourg gehört noch zum KVV-Regio-Gebiet.
 
Rückfahrt mit der Bahn
Wissembourg Bahnhof → Winden Bahnhof (Umsteigen) → Karlsruhe Hauptbahnhof (Umsteigen) → Rastatt Bahnhof
 
Karte
Carte de Randonnée Hagenau Wissembourg, 1:25.000, Carte Topographique TOP 25, Institut Geographique National, Club Vosgien
 
Einkehrmöglichkeit
Haus des Vogesenclubs Wissembourg am Col du Pigeonnier: an Sonn- und Feiertagen geöffnet
Salon de The ⁄ Kräuter-Café, 85, Rue de la Vallée, F-67160 Wissembourg-Weiler, (nahe St. Germanshof), Februar, März u. November: Sa ⁄ So 11:30 bis 18:00, April bis Oktober: Mi ⁄ Do ⁄ Fr 11:30 bis 18:00, Sa ⁄ So 11:30 bis 19:00, Mo+Di: Ruhetag
 
Zur vorherigen Seite     An den Seitenanfang 09 / 2013 Druckversion
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung