Reichenbach im Reichenbachtal
     NaturFreunde Rastatt on Tour Wanderrouten Rund ums Wandern Wandern & Einkehren Wandern & Technik Programm Kontakt

 
Rastatt
Murgtal
Unteres Murgtal
Mittleres Murgtal
Oberes Murgtal
Ortenau
Karlsruhe
Enztal
Kraichgau
Pfälzerwald
Elsass

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gernsbacher Runde Osthälfte   (Hörden - Laufbachtal - Loffenau - Lautenbach - Lautenfelsen - Rockert - Reichental - Reichenbachtal - Hilpertsau)
 
Ebersteiner Rose
Ebersteiner Rose als Markierung
Portal der Gernsbacher Runde
Portal der Gernsbacher Runde
Ebersteiner Rose
Ebersteiner Rose in Holz
 
Wiese im Laufbachtal
Laufbachtal
Evangelische Kirche Loffenau
Evangelische Kirche Loffenau
Illertkapelle
Illertkapelle
 
Lautenfelsen von Lautenbach
Lautenfelsen von Lautenbach aus
Lautenfelsen auf Lautenbach
Vom Lautenfelsen auf Lautenbach
Lautenfelsen auf Rheinebene
Die Rheinebene im Nebelmeer
 
Lautenfelsen auf Rockertfelsen
Vom Lautenfelsen auf den Rockertfelsen
Alte Eichen
Alte Eichen
Reichenbachtal
Durchs Reichenbachtal nach Hilpertsau
 
Vorbemerkung
Die Gernsbacher Runde wurde am 29. April 2007 eröffnet und bereits zuvor vom Deutschen Wanderverband mit dem Gütesiegel Premiumweg ausgezeichnet. Markierungszeichen der Gernsbacher Runde ist die Ebersteiner Rose. Man achte bei dem Markierungszeichen stets auf die roten Pfeilspitzen. Diese zeigen die einzuschlagende Richtung an.
 
Beschreibung der Route
Ausgangspunkt ist das Portal der Gernsbacher Runde im Süden von Hörden (170 m ü.NN). Von der Haltestelle Hörden erreicht man den Portalplatz an der Baccaratstraße über die Alemannenstraße.
Das Portal Gernsbacher Runde liegt am Eingang zum Laufbachtal. Der Weg führt linksseitig des Laufbachs. Die erste Hinweistafel mit der Ebersteiner Rose sagt: Loffenau 3,2 km, Lautenbach 6,7 km und Reichental 16,4 km.
Unterwegs gibt es den Ort, an dem die Ebersteiner Rose nach rechts zu den Laufbachwasserfällen (255m ü. NN) zeigt. Dieser Pfad ist steiler und gewährt einen besseren Blick auf die Wasserfälle. Er endet am Sägmühlteich (319 m ü. NN) in Loffenau. Man kann auch geradeaus flacher gehen und kommt von Norden nach Loffenau hinein zum Sägmühlteich.
Vom Sägmühlteich geht es noch ein Stück des Weges nach Osten, dann an der Evangelischen Kirche vorbei, die Straße überquerend, am Rathaus vorbei, den Heiligenackerweg hoch, an der TCL-Halle rechts vorbei. Oben stoßen wir auf den Schwannweg, biegen rechts ab und halten uns bei einer Wegkurve rechts.
Kurz danach gelangen wir zu der Illertkapelle (398 m ü. NN). Hier können wir Einkehr halten oder auf den Bänken am Waldesrand eine Rast einlegen.
Nach der Illertkapelle gehen wir am Waldesrand links hoch und halten uns rechts. Der Wegweiser sagt: Lautenfelsen 3,2 km, Rockert 5,8 km, Reichental 9,9 km. Und jetzt Achtung: der Weg führ kurz danach in einen unscheinbaren Trampelpfad nach rechts in den Wald hinein. Sonst landet man auf dem Weg zur Hinteren Illert und letztendlich am 'Zickzackweg' hoch zur Teufelsmühle. Natürlich gelangt man auch von dort aus zum Lautenfelsen, aber über einen großen Umweg.
Kürzer geht es über besagten Trampelpfad, der schließlich zum Weg wird. Der Weg durchquert das Lautenbachtal oberhalb am Daimler-Heim vorbei. Wir stoßen auf die Steingasse. Jetzt sind es: Lautenfelsen 2,1 km, Rockert 4,8 km, Reichental 8,9 km.
Wir steigen durch das Steintal die Steingasse hoch, vorbei an der Ahornhütte hinauf zur Ahornwiese (629 m ü. NN). Der Pfad ist feucht und felsig. Gutes Schuhwerk ist erforderlich.
Oben an der Ahornwiese treffen wir auf einen Weg und gehen rechts ab. Wir bleiben auf diesem Weg geradeaus. Nun sind es noch: Lautenfelsen 1,0 km, Rockert 3,7 km, Alte Eichen 6,1 km, Reichental 7,8 km.
Dann erreichen wir den Lautenfelsen (594 m ü. NN), sicher den Höhepunkt des Ostteils der Gernsbacher Runde. Der Lautenfelsen liegt inmitten eines Naturschutzgebietes. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf das vordere Murgtal und die Rheinebene, die mitunter an einem sonnigen Herbsttag noch im Nebelmeer liegt. Eine Rast lohnt allemal.
Wir gehen auf dem Lautenfelsenweg weiter, biegen nach 500 Meter links ab in den Dachssteinweg (Elsbethhütte: 1,2 km, Rockert 2,2 km, Alte Eichen 4,4 km, Reichental 6,3 km). Zur Elsbethhütte bedarf es eines kleinen Abstechers vom Weg. Man wird aber mit einer herrlichen Aussicht auf das Murgtal entschädigt.
Bald erreichen wir den Rockert (633 m ü. NN). (Alte Eichen: 2,5 km, Reichental 4,2 km). Wir biegen am Rockert links ab und halten uns an einer Weggabelung rechts und folgen dann dem Haselgrundweg zum Haselgrund (639 m ü. NN) (Alte Eichen: 0,9 km, Reichental: 2,6 km).
Bei den Alten Eichen lädt eine Wiese zum Verweilen ein. Danach geht es rechts ab Richtung Reichental (Reichental: 1,7 km). (Der Weg geradeaus würde auf die Straße zum Kaltenbronn hoch führen. Allerdings gibt es zuvor noch einen schönen Abzweig, der letztendlich auf den Weg nach Reichental mündet.)
Der Weg abwärts endet schließlich am Ortseingang von Reichental. Wir überqueren die Straße und befinden uns am Beginn des Weges durch das Reichenbachtal hinab nach Hilpertsau (4,0 km). Der Weg führt entlang des Reichenbachs. Kunstwerke säumen den Weg; manchmal hängen sie auch in den Bäumen oder sind in Heuhütten versteckt (Kunstweg am Reichenbach).
Beim Parkplatz am Eingang zum Reichenbachtal angekommen überqueren wir die Straße nach Reichental und gehen in Hilpertsau ortseinwärts zur dortigen Haltestelle der Murgtalbahn.
 
Gesamtlänge
20 Kilometer
 
Anfahrt mit der Bahn
Bahnhof Rastatt → Haltestelle Hörden
 
Rückfahrt mit der Bahn
Haltestelle Hilpertsau → Bahnhof Rastatt
 
Anfahrt mit dem Auto
Rastatt → Bundestraße 462 → Hörden Portalplatz
 
Einkehrmöglichkeiten
In den Orten Loffenau, Lautenbach, Reichental oder Hilpertsau; unterwegs sonst keine.
 
Links
'Gernsbacher Runde'
Karte 'Gernsbacher Runde'.
 
Zur vorherigen Seite     An den Seitenanfang 10 / 2007 Druckversion
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung