Steg über den Gertelbach
     NaturFreunde Rastatt on Tour Wanderrouten Rund ums Wandern Wandern & Einkehren Wandern & Technik Programm Kontakt

 
Rastatt
Murgtal
Ortenau
Baden-Baden
Bühl / Bühlertal
Achertal
Karlsruhe
Enztal
Kraichgau
Pfälzerwald
Elsass

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Um Baden-Baden
 
 
Blick vom Battert auf Baden-Baden
Blick vom Battert auf Baden-Baden
 
Baden-Baden liegt im Tal der Oos. Der Oosbach mit seinen beiden Quellbächen Scherrbach und Kälberwasser entspringt beim Scherrhof auf einer Höhe von nahezu 700 Meter. Unterwegs nimmt er den von der Roten Lache her kommenden Rubach und den von Geroldsau kommenden Grobbach mit. Im Stadtteil Oos verzweigt die Oos und fließt über die Sandbach bzw. die Murg schließlich in den Rhein.
Die westlichen Stadtteile von Baden-Baden breiten sich bereits in der oberrheinischen Tiefebene aus, während sich die meisten anderen Stadtteile an die Hänge der umgebenden Schwarzwaldberge schmiegen, mittendrin die Innenstadt mit ihren herrlichen Kuranlagen.
Im Norden von Baden-Baden liegt der Hardberg (374 m ü. NN). Daran schließt sich der Battert (568 m) mit seinen Kletterfelsen und der Burgruine des Alten Schlosses an. Dann folgt der Hausberg von Baden-Baden, der Große Staufenberg, besser bekannt unter dem Namen Merkur (668 m). Zu ihm führt die Merkurbergbahn hoch. Durch den Sattel Binsenwasen verbunden folgt der Kleine Staufenberg (623 m).
Im Osten des Tales auf der Passhöhe liegt die Rote Lache (690 m); von hier aus geht es in das Murgtal hinab. Die Gegend ist ein beliebtes Ausflugsgebiet mit Waldgaststätten. Und hier oben befindet sich auch, gut im Wald versteckt, das Wanderheim der NaturFreunde Rastatt, die Bonora.
Im Südosten folgen der Eierkuchenberg (909 m) und der Eberkopf (602 m). Im Südwesten trennt der Yberg (515 m) mit der Burgruine Yburg und der Fremersberg (525 m) mit seinem Fernsehturm die Kernstadt von ihren Reblandgemeinden.
In Baden-Baden beginnt die Schwarzwaldhochstraße (B 500), eine der ältesten und schönsten Touristenstraßen. Über die Bühlerhöhe, Plättig, Sand, Hundseck, Untersmatt, Mummelsee, Ruhestein, Schliffkopf führt sie bis nach Freudenstadt. Von ihr hat man herrliche Aussichten auf die Rheinebene, den südlichen Pfälzerwald und die gegenüberliegenden Vogesen. Sie ist zugleich Ausgangspunkt von zahlreichen Wanderrouten auf den Höhen des Nordschwarzwaldes. Vom Sand aus erreicht man auch gut die Badener Höhe, mit 1002 Metern die höchste Erhebung im riesigen, 7.500 Hektar großen Stadtwald von Baden-Baden.
Wer nicht so hoch hinaus will, der kann sich auf den Panoramaweg begeben. Dieser führt auf den Anhöhen der umgebenden Berge rings um die Stadt, mit vielen schönen Ausblicken auf Baden-Baden und das Oostal. Der Panoramaweg ist ein mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichneter, etwa 40 km langer Rundweg, den man jederzeit auch in Etappen bewandern kann. Jeder Etappenstart- und -endpunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. (Der Panoramaweg, SWR.de)
 
Wanderrouten
 
Sand - Herrenwies - Herrenwieser See - Badener Höhe - Sand
 
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung