Hohe-Loog-Haus
     NaturFreunde Rastatt on Tour Wanderrouten Rund ums Wandern Wandern & Einkehren Wandern & Technik Programm Kontakt

 
Rastatt
Murgtal
Ortenau
Karlsruhe
Enztal
Kraichgau
Pfälzerwald
Oberer Mundatwald
Landau - Annweiler
Edenkoben - Neustadt
Um Hauenstein
Dahner Felsenland
Elsass

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dahner Felsenpfad
 
Braut und Bräutigam
Braut und Bräutigam
Wachtfelsen
Wachtfelsen
Lämmerfelsen
Lämmerfelsen
 
Büttelfels
Büttelfels
Ungeheuerfelsen
Ungeheuerfelsen
Waldweg
Auch das ist Dahner Felsenpfad
 
Rothsteigbrunnen
Rothsteigbrunnen
Roßkegelfels
Roßkegelfels
Mooskopf
Mooskopf
 
Schusterbänkel
Schusterbänkel
Hirschfelsen
Hirschfelsen
Dahner Hütte
Dahner Hütte
 
Schwalbenfelsen
Schwalbenfelsen
Blick vom Schwalbenfelsen
Blick vom Schwalbenfelsen
Schillerfelsen
Schillerfelsen
 
Vorbemerkungen
Der Dahner Felsenpfad ist eine der schönsten Routen im Südwesten der Republik und wurde 2007 in Rheinland-Pfalz als erster Premiumwanderweg der Marke Extratour ausgezeichnet.
Der überwiegende Teil der Route ist 'Felsen'-Pfad; Wald- und Wiesenwegabschnitte sorgen für Abwechslung. Dementsprechend muss man sich bei der Zeitplanung darauf einstellen: nur etwa 3 Kilometer pro Stunde und damit etwa 4 Stunden reine Gehzeit für die 12 Kilometer. Die Wanderung ist kein Sonntag-Nachmittag-Spaziergang. Trittsicherheit und eine gewisse Kondition sind erforderlich.
Die Route des Dahner Felsenpfades lässt sich auch in umgekehrter Reihenfolge wie üblicherweise ausgeschrieben gehen. Auch in dieser Richtung ist sie sehr gut ausgeschildert. Der Vorteil liegt darin, dass eine Einkehr in der Dahner Hütte erst im letzten Drittel ansteht und dass Bahnreisende am Schluss bei knapp werdender Zeit eine Abkürzung zum Bahnhof nehmen können.
 
Beschreibung der Route
Ausgangspunkt der Wanderung ist der Bahn-Haltepunkt Dahn-Süd. Wir gehen die Hasenbergstraße hinauf, durch die Klamm und treffen unmittelbar danach linker Hand auf die Felsformation Braut und Bräutigam. Hier endet der Rundweg bzw. beginnt er für diejenigen, die in umgekehrter Richtung wandern. Wer in der ausgeschriebenen Richtung wandert, der geht noch etwas geradeaus und biegt dann rechts ab.
An dieser Stelle wird auf eine detaillierte Tourbeschreibung verzichtet; die Route ist so gut ausgeschildert. Es seien lediglich die Stationen - in ausgeschriebener Reihenfolge - aufgezählt:
  1. Braut und Brätigam
  2. Pfaffenfels (Aussichtspunkt)
  3. Schillerfelsen
  4. Schwalbenfelsen (Aussichtspunkt)
  5. Elwetritschefels (Aussichtspunkt)
  6. Hirschfelsen
  7. Schusterbänkel
  8. Mooskopf
  9. Schlangenfelsen
  10. Roßkegelfels
  11. Ungeheuerfelsen
  12. Büttelfels
  13. Lämmerfelsen (Aussichtspunkt)
  14. Wachtfelsen (Aussichtspunkt)
Flyer mit Routenskizze
Flyer Dahner Felsenpfad
 
Wegmarkierung

 
Gesamtlänge, Höhenangaben
12 Kilometer, Dahn: 208 m, Maximale Höhe: 312 m (Aber Achtung: zahlreiche Auf- und Abstiege)
 
Anfahrt mit der Bahn
Rastatt Bahnhof → Karlsruhe Hauptbahnhof ( → Landau ) → Dahn-Süd
Vom 1. Mai bis zum 19. Oktober 2007 fährt erstmals wieder sonntags von Karlsruhe aus ein Direktzug bis nach Dahn bzw. sogar bis nach Bundenthal-Rumbach, weshalb der Zug manchmal auch salopp der Bundenthaler genannt wird. Genau genommen ist es aber der Felsenland-Express und der Bundenthaler fährt von Mannheim aus ins Dahner Felsenland. So muss man abends in Dahn aufpassen, in welchen Wagen man einsteigt, denn hier sind beide Wagen noch zusammengekoppelt und werden erst in Landau getrennt.
Von Rastatt aus benötigt man eine RegioX-(Plus)-Karte.
 
Anfahrt mit dem Auto
Von Rastatt aus kann die Anreise über das Elsass erfolgen. Zwischensziel auf dem Weg nach Dahn ist Bad Bergzabern. Von Bad Bergzabern aus gelangt man schließlich über die Bundesstraße 427 nach Dahn.
 
Links
Dahn.de: Der Dahner Felsenpfad
 
Einkehrmöglichkeiten
Wanderheim 'Dahner Hütte - Im Schneiderfeld' (Pfälzerwaldverein, an der Strecke des Dahner Felsenpfades gelegen)
Haus des Gastes (Café - Restaurant)
 
Zur vorherigen Seite     An den Seitenanfang 08 / 2008 Druckversion
 
   
 
Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung